Zurück zum Veranstaltungskalender

„Auf dem Landweg nach New York“

„Auf dem Landweg nach New York“


Spektakuläres Abenteuer mit dem Motorrad
Sonderausstellung „Auf dem Landweg nach New York“ auf Schloss Augustusburg eröffnet am 21. Oktober 2023

Auf Schloss Augustusburg startet die neue Sonderausstellung „Auf dem Landweg nach New York: 4 Ural-Motorräder – 43.000 Kilometer – 972 Breakdowns“ am 21. Oktober mit einer Eröffnungsfeier. Das monumentale Renaissanceschloss, inmitten der Kulturhauptstadtregion 2025 gelegen, bildet den idealen Rahmen dieses einzigartigen Ausstellungsprojektes. Die Sonderausstellung präsentiert in einer innovativen Inszenierung die 43.000 Kilometer lange beeindruckende Weltreise von fünf KünstlerInnen, die mit zahlreichen Pannen von Halle/Saale bis zum Sehnsuchtsort New York führte. Sie nimmt die Besucher mit auf ein unvergessliches Abenteuer – spektakulär, interaktiv, mit allen Sinnen.

Die neue Sonderausstellung „Auf dem Landweg nach New York: 4 Ural-Motorräder – 43.000 Kilometer – 972 Breakdowns“ nimmt die Besucher ab 21. Oktober mit auf eine holprige Reise über drei Kontinente. Von Halle/Saale durch Europa, Georgien, Kasachstan, die Mongolei bis in den Fernen Osten Russlands, durch Alaska, Kanada bis zum langersehnten Ziel: New York City, führte der ereignisreiche Weg der fünf KünstlerInnen. Sie wagten diese ungewöhnliche Reise, ohne Motorraderfahrung, auf Ural Seitenwagen-Motorrädern – stets auf der Suche nach dem Punkt, wo es nicht mehr weitergeht. Die Besucher werden Teil eines Abenteuers voller authentischer Momente, Unvorhergesehenem, Freiheit, Überraschenden Bekanntschaften, Hilfsbereitschaft und dem Drang, die Welt mit eigenen Augen zu entdecken.
Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH blickt voraus: „Ich freue mich, das Schloss Augustusburg um eine Attraktion reicher wird. Die neue Sonderausstellung schafft eine einmalige Verbindung zwischen unserem Motorradmuseum und dem einzigartigen Reiseabenteuer mit PS.“

Ein Abenteuer – 14 beeindruckende Themenräume
Die Besucher tauchen in 14 Themenräumen in das Erlebte der KünstlerInnengruppe ein. Und das sind vor allem Breakdowns – Pannen, bei denen immer wieder improvisiert werden musste, die weiterbrachten, aufhielten und zu unvergesslichen Bekanntschaften führten. Niedergeschrieben in unzähligen Breakdownprotokollen, die wie eine Tapete die Wände zieren. Das Explosionsmodell des Ural Seitenwagen-Motorrads macht die Mechanik und den Teufel im Detail sichtbar. Von Raum zu Raum begeben sich die Besucher auf Spurensuche nach dem Abenteuer und können die unendliche Taiga und staubigen Wellblechpisten beinahe schmecken. Vom XXL-Schlagloch, durch einen sprechenden Wald, zum Ural-Megafloss bis zu einer einsamen Hütte mitten im Nirgendwo. Beim Durchschreiten der einzigartigen Ausstellungsräume drängt sich den Besuchern unweigerlich eine Frage auf: wie wäre es für mich an diesem Punkt weitergegangen?
Highlight ist die 360-Grad-Multimedia-Show, in der die Besucher wie einst die KünstlerInnengruppe virtuell auf das Ural-Megafloss steigen und den Kolyma-Fluss herunter schippern. Vorbei an wilden Tieren, Polarlichtern und beeindruckenden Naturpanoramen.

KünstlerInnen – Motorradreisende - Ausstellungsmachende
Die KünstlerInnen, das sind Elisabeth, Efy, Kaupo, Anne und Johannes, tauschten im September 2014 Haarbürste gegen Schraubenschlüssel, Haus gegen Zeltplane, Herd gegen Lagerfeuer. Mit einer gehörigen Portion Naivität erkundeten die „Überlebens“künstler, was es heißt, endlose Wellblechpisten in der Mongolischen Steppe zu bewältigen, was es bedeutet, wenn in der Wildnis Kanadas kein Krankenhaus in der Nähe ist oder wenn im Norden Russlands Straßen überfluten und Brücken zur Rarität werden. Im Januar 2017, nach über zwei Jahren, gelangen sie nach New York, dem Ziel der Expedition. Nun erreichen sie mit der Sonderausstellung auf Schloss Augustusburg einen weiteren Meilenstein ihrer Reise. Die Ausstellungsgestaltung nahmen die KünstlerInnen selbst in die Hand – von der Idee bis zur Umsetzung der kleinsten Details.

Eine Sonderausstellung zum Mitmachen, erleben, erinnern
Bei einem richtigen Abenteuer packen alle mit an. So sind auch die Besucher aufgefordert ein Motorrad zu ziehen, am Kilometer-Rad zu drehen und sogar mit den Abenteurern persönlich in Kontakt zu kommen. An der Stempelstation im Breakdown-Büro werden selbstmitgebrachte T-Shirts, Beutel oder Pullis zu individuellen Erinnerungsstücken mit von den KünstlerInnen designten Motiven. Kids cruisen auf Motorradrollern oder Kamelrücken durch die Ausstellung, füllen den eigenen Abenteuer-Pass mit Stempeln und entdecken die Tierwelt von unterwegs. Ein Erlebnis für die ganze Familie. Im Jahr 2024 folgt ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen und weiteren Veranstaltungen.

Auf dem Landweg nach New York
4 Ural-Motorräder – 43.000 Kilometer – 972 Breakdowns

ab 21. Oktober 2023
Schloss Augustusburg, bei Chemnitz
Schloss 1, 09573 Augustusburg

www.augustusburg-schloss.de/landweg

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: täglich, Öffnung 10 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr
November bis März: täglich, Öffnung 10 Uhr, letzter Einlass 16 Uhr
Hinweis: Die Museen schließen jeweils eine Stunde nach dem letzten Einlass. Wir empfehlen zwei Stunden für den Besuch einzuplanen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner