GERA REGION


01.09. 07:00 - 15:00 Uhr
Gera, Marktplatz

Wochenmarkt Gera

Die Wochenmärkte in Gera auf dem historischen Marktplatz um den Simsonbrunnen bieten ein umfangreiches Sortiment an Waren zum Kauf an. Der Wochenmarkt findet von Januar bis Mitte November auf dem Marktplatz immer: Dienstag, Donnerstag, Freitag von 7.00 bis 15.00 Uhr als „Gemischter Markt" und am Samstag von 7.00 bis 12.00 Uhr als „Grüner Markt“ statt.

01.09. 07:00 - 23:00 Uhr
Gera und Region

Gera fährt Fahrrad: STADTRADELN

Gera tritt erneut für das Klima in die Pedale: Aktion STADTRADELN startet. Ab 28. August heißt es wieder 21 Tage lang: Gera fährt Fahrrad. Es ist bereits das vierte Mal, dass sich die Stadt an der Klima-Bündnis-Aktion STADTRADELN beteiligt. „Nach gestiegener Resonanz in den letzten Jahren sind wir natürlich wieder mit dabei“, erklärt Oberbürgermeister Julian Vonarb. „Allein 2021 waren... Weiterlesen...

Gera tritt erneut für das Klima in die Pedale: Aktion STADTRADELN startet. Ab 28. August heißt es wieder 21 Tage lang: Gera fährt Fahrrad. Es ist bereits das vierte Mal, dass sich die Stadt an der Klima-Bündnis-Aktion STADTRADELN beteiligt. „Nach gestiegener Resonanz in den letzten Jahren sind wir natürlich wieder mit dabei“, erklärt Oberbürgermeister Julian Vonarb. „Allein 2021 waren knapp 600 Stadtradlerinnen und -radler in 59 Teams dabei, darunter auch sieben Stadt-Parlamentarier sowie mehrere Ortsteilräte. Mehr als 16 Tonnen CO2 konnten dadurch eingespart werden. Dieses Jahr wollen wir noch mehr Menschen zum Mitmachen motivieren und das Vorjahresergebnis von fast 120.000 gefahrenen Kilometern überbieten.“ Die Anmeldung für 2022 ist bis zum Ende der Aktion am 17. September jederzeit über die STADTRADELN-App oder unter www.stadtradeln.de/gera möglich. Darum geht es beim Stadtradeln: Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Menschen zu motivieren, privat und beruflich die alltäglichen Wege mit dem Fahrrad oder Pedelec zurückzulegen – für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in den Kommunen. Je mehr Kilometer gesammelt werden, desto besser. Den fleißigsten Teams und Radelnden winken am Ende der Aktion attraktive Preise sowie eine Würdigung bei der Abschlussveranstaltung am 11. Oktober 2022 im Comma. „Wir wollen die alltägliche Nutzung von Verkehrsmitteln stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken und die Fahrradkultur in unserer Stadt aktiv fördern. Die Aktion bietet eine wunderbare Gelegenheit dazu. Gerade auch an Schulen wird die Kampagne als Wettbewerb immer bekannter und beliebter. Es geht darum, das eigene Mobilitätsverhalten zu hinterfragen und im besten Falle das Radfahren als Alternative zum Auto und Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr auch über den Aktionszeitraum hinaus in den Alltag zu integrieren“, so Thomas Krauße, Klimaschutzmanager und Radverkehrsbeauftragter der Stadt. Demnach stelle sich oft heraus, dass das Fahrrad gerade für kurze Strecken die schnellere, günstigere und vor allem gesündere Alternative zum Auto ist. Gleichzeitig wollen die Verantwortlichen mit der Aktion ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Jetzt mitmachen: Anmelden, lostreten und Kilometer sammeln! Interessierte können sich über die STADTRADELN-App oder die Website www.stadtradeln.de/gera jederzeit und auch noch nach dem offiziellen Aktionsstart anmelden, ein Team gründen oder einem Team beitreten, um bis zum 17. September möglichst viele Wege mit dem Rad zu erledigen und dabei Kilometer für ihr Team, für Gera und nicht zuletzt für den Klimaschutz zu sammeln. Für Einzelkämpfer gibt es das offene Team. Mitmachen kann jeder, der in Gera lebt, arbeitet, studiert oder einem Verein angehört. Egal ob auf dem Weg zu Arbeit oder zur Schule, zum Einkaufen oder bei einer Radtour in der Freizeit – Hauptsache CO2-frei unterwegs! Die im Aktionszeitraum vom 28. August bis 17. September gefahrenen Kilometer werden entweder über die STADTRADELN-App aufgezeichnet oder online eingetragen. „Wir appellieren an alle Teilnehmenden, die STADTRADELN-App für das Tracking zu benutzen, denn die von ihr erfassten anonymisierten Daten stellen wertvolle Informationen bereit, die bei der Entwicklung des neuen Integrierten Radverkehrskonzepts der Stadt Gera berücksichtigt werden. So erhoffen wir mithilfe der App noch nicht bekannte Routen, Problemstellen und Lücken des bestehenden Radnetzes identifizieren zu können. Die gewonnen Erkenntnisse fließen direkt in die Netzplanung für eine alltagstaugliche, barrierearme und zusammenhängende Radinfrastruktur in Gera ein“, erklärt der Radverkehrsbeauftragte. Die Fahrten würden über das sogenannte RIDE-Portal erfasst und seien nach abgeschlossener Datenverarbeitung für alle Interessierten zugänglich. Die Datenerhebung und ‑verarbeitung erfolgt unter Einhaltung der strengen datenschutzrechtlichen EU-Standards der DSGVO. Erhobene Informationen werden unmittelbar nach der Aufzeichnung anonymisiert und fließen ausschließlich als Sachdaten in die Auswertungen und die Visualisierungen ein. Das STADTRADELN ist eine internationale Aktion des Klima-Bündnisses, an der sich jährlich zahlreiche deutsche und europäische Kommunen beteiligen. Im letzten Jahr nahmen in Deutschland knapp 2.200 Städte und Gemeinden und rund 800.000 Bürgerinnen und Bürgern teil. In diesem Jahr wollen die Veranstalter mindestens eine Million Menschen zum Mitmachen motivieren. Die Teilnahme der Stadt Gera wird über eine Förderung durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) ermöglicht. Mehr Informationen unter www.stadtradeln.de facebook.com/stadtradeln

01.09. 10:00 - 17:00 Uhr
Gera, Straße des Friedens 120, Haus Schulenburg

Henry van de Velde Museum Gera

Henry van de Velde Museum: Der belgisch-flämische Architekt und Kunstreformer Henry van de Velde (1863 – 1957) errichtete 1913/14 Haus Schulenburg als Wohnhaus für die Familie des Textilfabrikanten, Orchideenzüchters und Kunstfreundes Paul Schulenburg. Auch die Gestaltung der Innenräume, der Möbel und des Parks lagen in der Hand des Künstlers. Die Wiederherstellung von Haus Schulenburg als... Weiterlesen...

Henry van de Velde Museum: Der belgisch-flämische Architekt und Kunstreformer Henry van de Velde (1863 – 1957) errichtete 1913/14 Haus Schulenburg als Wohnhaus für die Familie des Textilfabrikanten, Orchideenzüchters und Kunstfreundes Paul Schulenburg. Auch die Gestaltung der Innenräume, der Möbel und des Parks lagen in der Hand des Künstlers. Die Wiederherstellung von Haus Schulenburg als Gesamtkunstwerk und die Rückführung von teilweise weltweit verstreuten Originalmöbeln und Ölgemälden wurde 2019 mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz gewürdigt. Mit etwa 100 Stücken wird eine der umfangreichsten Sammlungen von Buchgestaltungen van de Veldes außerhalb der königlichen Bibliothek in Brüssel gezeigt. Ergänzt wird die Ausstellung mit Kunstwerken aus dem geistigen Umfeld van de Veldes in Europa und aus dem „Kosmos“ Weimar. Virtueller Rundgang: my.matterport.com/show/?ref=em&m=5zSF11MpMgm&play= Öffnungszeiten 1. November - 31. März montags bis freitags: 10 - 16 Uhr samstags, sonntags und feiertags von 14 - 16.30 Uhr 1. April - 31. Oktober montags - freitags: 10 - 17 Uhr samstags, sonntags und feiertags 14 - 17 Uhr www.haus-schulenburg-gera.de Facebook: Van de Velde – Museum Haus Schulenburg Gera Instagram: vandeveldehausschulenburg

01.09. 17:30 Uhr
Greiz, Sommerpalais

Abendführungen TETSCHE – saukomisch!

Fred T., der sich seinen plattdeutschen Kosenamen Tetsche in den Ausweis eintragen ließ, wurde 1946 in Soltau geboren und lebt heute in der Nähe von Hamburg. Begonnen als Pflastermaler, erlangte er als professioneller Zeichner in den 1970er Jahren Bekanntheit bei einem breiten Publikum, als er seine Cartoon-Kolumne »Neues aus Kalau« im stern startete. Ein eigener Sprachwitz und das Vermögen, die... Weiterlesen...

Fred T., der sich seinen plattdeutschen Kosenamen Tetsche in den Ausweis eintragen ließ, wurde 1946 in Soltau geboren und lebt heute in der Nähe von Hamburg. Begonnen als Pflastermaler, erlangte er als professioneller Zeichner in den 1970er Jahren Bekanntheit bei einem breiten Publikum, als er seine Cartoon-Kolumne »Neues aus Kalau« im stern startete. Ein eigener Sprachwitz und das Vermögen, die Doppeldeutigkeit von Begriffen in szenische Bildfindungen zu übertragen, bildeten die Grundlage für die Entfaltung einer schlagenden Komik, der sich Betrachtende kaum entziehen können. Auch andere Zeitschriften griffen zur Unterhaltung ihrer Leserinnen und Leser gern auf Tetsche-Cartoons zurück, und über die Jahre erschienen ungezählte Bücher, Kalender und Postkarten mit seinen Zeichnungen. Der Künstler avancierte zu einem der bekanntesten Cartoonisten in der Bundesrepublik. Ca. 100 Arbeiten aus dem Schaffen des legendären Cartoonisten geben einen Überblick über das Werk und den Sprachwitz – von den Arztzimmermotiven bis zu den Cartoons, die so wunderbar Menschliches über die Welt der Tiere transportieren. Hinzu kommt eine Auswahl an Bilderrätseln. Und wem kleinformatige Cartoons hinter Glas nicht reichen, der kann die Tetsche-Komik auch auf großen Leinwanddrucken erleben – prächtig gerahmt, wie für eine altmeisterliche Galerie.

www.sommerpalais-greiz.de/

01.09. 18:30 Uhr
Gera, Leipziger Straße 24, Metropol

Eröffnung DOKFILMWOCHEN: Final Account

www.metropolkino-gera.de/

01.09. 19:00 Uhr
Weida, Bürgerhaus

Verkehrsteilnehmerschulung

01.09. 19:00 Uhr
Altenburg, Residenzschloss, Schlosskirche

Internationale Sommerorgelkonzerte 2022

Gesprächskonzert „Klangfarben zu Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertem Clavier I“ -, Prof. Martin Sturm (Weimar)

www.residenzschloss-altenburg.de/

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner