GERA REGION


22.05. 10:00 Uhr
Hohenleuben, Museum Reichenfels

Sonntagsgespräch des Vogtländischen Altertumsforschenden Vereins zu Hohenleuben

Am Sonntag, den 22. Mai, um 10 Uhr findet im Museum Reichenfels das Sonntagsgespräch mit der Referentin Frau Dr. Heike Karg aus Greiz statt. „Neues von Gestern: Heinrich Posthumus Reuss“ – anlässlich des 450. Geburtstages des berühmten Geraer Reussen. Das Sonntagsgespräch ist für Gäste und Vereinsmitglieder kostenfrei.

www.museum-reichenfels.de/

22.05. 10:00 - 18:00 Uhr
Weida, Osterburg

Druckgrafik von Konrad Henker

www.osterburg-vogtland.eu/

22.05. 11:00 - 17:00 Uhr
Gera, Tierpark Gera

WIR Kinderfest

www.wir-in-gera.de

22.05. 11:00 - 17:00 Uhr
Gera, Burgstr. 12, Kulturhaus Häselburg

Szenische Fotografie

mit dem Medienkünstler Nils Lauterbach (Weimar). Anmeldung unter kontakt@kunstschule-gera.de

haeselburg.org/

22.05. 14:00 - 17:00 Uhr
Gera, Straße des Friedens 120, Haus Schulenburg

Ausstellung „Porzellandesign – Piet Stockmans“

„Porzellandesign - Piet Stockmans 2022/1999“ Zartes, fast transparentes Porzellan in elegantem schlichtem Weiß, royalem Blau oder im Zusammenspiel von Beidem. Der Belgier Piet Stockmans präsentiert bis zum 15. Oktober 2022 Industrie- und Studiodesign sowie Porzellaninstallationen. Angewandte Kunst trifft auf freie Kunst. Es ist die Faszination des Schnörkellosen, der Eleganz und der Ästhetik,... Weiterlesen...

„Porzellandesign - Piet Stockmans 2022/1999“ Zartes, fast transparentes Porzellan in elegantem schlichtem Weiß, royalem Blau oder im Zusammenspiel von Beidem. Der Belgier Piet Stockmans präsentiert bis zum 15. Oktober 2022 Industrie- und Studiodesign sowie Porzellaninstallationen. Angewandte Kunst trifft auf freie Kunst. Es ist die Faszination des Schnörkellosen, der Eleganz und der Ästhetik, es sind die Effekte des Porzellans, die Besucher staunen lassen. Die Bandbreite der Arbeiten des Ausnahmekünstlers reicht von Gebrauchsporzellan, über Porzellan für den gehobenen Standard bis hin zu Kunstobjekten. Piet Stockmans „trifft“ Henry van de Velde. Zum Ausklang des 19. Jahrhunderts vertrat der Architekt und Designer Henry van de Velde ähnliche Vorstellungen wie Piet Stockmans heute und entwarf Gebrauchsgegenstände, die durch Funktionalität und Schönheit bestachen. Beide Künstler verbindet die Überzeugung von der Gleichwertigkeit und Einheit von freier und angewandter Kunst. Sie „treffen“ nun an einem Ort aufeinander, der passender nicht sein könnte: Haus Schulenburg Gera, denn vor mehr als 100 Jahren entwarf Henry van de Velde das Anwesen Haus Schulenburg in seiner Gesamtheit von Wohnhaus, Nebengebäude und Gartenanlage sowie allen Einrichtungsgegenständen. Es gilt als sein reifstes Werk an der Schwelle zum „Neuen Bauen“ in Deutschland. Bereits 1999, im Rahmen des europäischen Kulturjahres, stellte Piet Stockmans im Haus Schulenburg aus. Das ist 23 Jahre her und die Rekonstruktion stand am Anfang. Die unfertigen, fast verfallenen Räume gaben der Ausstellung einen besonderen Reiz. Die originalgetreue Rekonstruktion des Gebäudekomplexes und Gartenanlage ist inzwischen abgeschlossen, was der aktuelle Ausstellung eine andere Wirkung verleiht. Piet Stockmanns Kunst ist in den Galerien und Museen weltweit zu Hause. Seine Arbeiten sind unter anderem in London und New York zu sehen. Er arbeitete für niederländische und belgische Labels, unter anderem für Roayal Mosa. 1987 gründete er in Genk (Belgien) sein eigenes Studio. 1996 erhielt er für seine Karriere als Porzellandesigner den Henry-van-de-Velde-Preis. In Mitteldeutschland war Piet Stockmans für „Weimar Porzellan“ in Blankenhain und für die Hochschule für Gestaltung Burg Giebichenstein tätig. In der Thüringer Manufaktur Reichenbach wird aktuell nach seinen Entwürfen produziert. Die Ausstellung „Porzellandesign – Piet Stockmans 2022/1999“ ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Aktuelle Informationen sind auf Facebook und der Homepage zu bekommen.

www.haus-schulenburg-gera.de/

22.05. 14:30 Uhr
Gera, Theater, Großes Haus

Die Ratten

ab 15 Jahren. 14:00 Einführung im Konzertsaal mit Dr. Sophie Oldenstein

theater-altenburg-gera.de/

22.05. 15:00 Uhr
Greiz, Sommerpalais

Von Aderlass bis Zipfelmütze – Geführter Ausstellungsrundgang

Während des Rundgangs werden Zugänge zur Person Heinrichs XI. und zum alltäglichen Leben im Sommerpalais während des letzten Lebensjahre des Fürsten eröffnet. Heinrich war auch nur ein Mensch, aber ein reicher…

www.sommerpalais-greiz.de/

22.05. 15:00 Uhr
Altenburg, Kunstgasse 1, Lindenau-Museum

Sonntagsführung: Liebe in Zeiten des Hasses

Conrad Felixmüller. Familie und Freunde im grafischen Werk des Künstlers mit Karoline Schmidt, Kunsthistorikerin

www.lindenau-museum.de/

22.05. 15:30 Uhr
Zwickau, Hauptmarkt, Robert-Schumann-Haus

Kindermachmittag im Robert-Schumann-Haus

Auf welchen Tasteninstrumenten spielte Wolfgang Amadeus (unterschrieb selbst vorwiegend mit Amadé) Mozart, welche Klaviere bevorzugte Clara Wieck-Schumann? Thomas Synofzik erläutert in praktischer Demonstration die Entwicklung der Tasteninstrumente im Jahrhundert zwischen 1756 und 1856. Als Beispiele dienen dabei u. a. Mozarts Sonate KV 331 in A-Dur und Robert Schumanns Kinderszenen op. 15. Kinder... Weiterlesen...

Auf welchen Tasteninstrumenten spielte Wolfgang Amadeus (unterschrieb selbst vorwiegend mit Amadé) Mozart, welche Klaviere bevorzugte Clara Wieck-Schumann? Thomas Synofzik erläutert in praktischer Demonstration die Entwicklung der Tasteninstrumente im Jahrhundert zwischen 1756 und 1856. Als Beispiele dienen dabei u. a. Mozarts Sonate KV 331 in A-Dur und Robert Schumanns Kinderszenen op. 15. Kinder (ab 7 Jahre) haben die Möglichkeit, die verschiedenen Klaviermechaniken selbst zu erproben und den originalen Stein-Flügel, auf dem Clara Wieck als Neunjährige ihr erstes Konzert im Leipziger Gewandhaus gab, zu besichtigen und erklingen zu hören.

www.schumann-zwickau.de/

22.05. 16:00 Uhr
Greiz, Mylauer Straße 3, Alte Papierfabrik

BANDCONTEST „aufdrehen, durchstarten“

An diesem Sonntagnachmittag präsentieren sich fünf Bands mit ihren Programmen in der Alten Papierfabrik. Wir möchten mit diesem Projekt Nachwuchskünstler:innen unterschiedlichster Musikstile fördern und ihren ersten Bandprojekten eine Bühne geben. Interessierte Musiker:innen können sich noch bis zum 22. April beim Greizer Theaterherbst mit ihren Demotiteln bewerben. (Nähere Informationen dazu... Weiterlesen...

An diesem Sonntagnachmittag präsentieren sich fünf Bands mit ihren Programmen in der Alten Papierfabrik. Wir möchten mit diesem Projekt Nachwuchskünstler:innen unterschiedlichster Musikstile fördern und ihren ersten Bandprojekten eine Bühne geben. Interessierte Musiker:innen können sich noch bis zum 22. April beim Greizer Theaterherbst mit ihren Demotiteln bewerben. (Nähere Informationen dazu findet ihr hier: bit.ly/3IhmDsP) Eine Fachjury wählt aus den Bewerbungen vier bis fünf Auftritte für den Bandcontest aus. Die Gewinnerband wird per Publikumsvoting ermittelt. Bringt also fleißig Freund:innen und Verwandte mit, um eure Favoriten zu supporten! Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, jedoch gehen alle über Spenden gesammelten Einnahmen an diesem Abend zu gleichen Teilen an die Musikgruppen. Wir und die Bands freuen sich über eine rege Teilnahme! Mit dieser Aktion sollen junge begeisterte Musiker:innen Unterstützung und zugleich die Chance erhalten, Kritik und Anregungen für ihr weiteres Schaffen entgegenzunehmen und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.

theaterherbst.de/index.php/jazzwerk

22.05. 16:00 - 17:05 Uhr
Gera, Theater, Bühne am Park

An der Arche um 8

Stück über Gott und die Welt von Ulrich Hub, ab 8 Jahren

theater-altenburg-gera.de/

22.05. 17:00 Uhr
Weida, Stadtkirche St. Marien

Konzert für Streichtrio

Zu einem abwechslungsreichen Konzert mit Musik für ein bis drei Streichinstrumente laden Sie Peter Wiegand, Christiane Wiegand und Cornelius Hermann in die Weidaer Stadtkirche ein. Es erwartet Sie ein reich gefüllter musikalischer Blumenstrauß. Der Eintritt ist frei.

22.05. 18:00 Uhr
Gera, Theater, Konzertsaal

2. Orgelkonzert

Orgel: Sebastian Heindl · Klavier: Charlotte Steppes

theater-altenburg-gera.de/

22.05. 18:00 Uhr
Altenburg, Theater, Theaterzelt

Das Lied von der Erde

Eine Sinfonie für Gesang, Tanz und Orchester. Choreografie von Jean Renshaw · Uraufführung. Nach Hans Bethges „Die chinesische Flöte“. Musik von Gustav Mahler. 17:30 Einführung im Theaterzelt mit Sophie Jira

theater-altenburg-gera.de/

22.05. 18:00 Uhr
Plauen, Festhalle

Veronika Fischer & Band

Konzerttournee zum 50-jährigen Bühnenjubiläum

www.festhalle-plauen.de/

22.05. 20:00 Uhr
Greiz, Mylauer Straße 3, Alte Papierfabrik

LAMMEL | LAUER | BORNSTEIN

In der FAZ war zu lesen: „LLB wissen, wie man ein Publikum bei Laune halten kann, ohne in plakatives Entertainment zu verfallen. Live laden sie ihre Stücke mit mehr Energie auf, die sich in größerer Dynamik und weitläufigeren Improvisationen zeigt.“ Rechtzeitig zum zehnjährigen Bandjubiläum erschien im Oktober 2019 „Field“ (Traumton), das neue Werk der weit gereisten Musiker Mitte dreißig.... Weiterlesen...

In der FAZ war zu lesen: „LLB wissen, wie man ein Publikum bei Laune halten kann, ohne in plakatives Entertainment zu verfallen. Live laden sie ihre Stücke mit mehr Energie auf, die sich in größerer Dynamik und weitläufigeren Improvisationen zeigt.“ Rechtzeitig zum zehnjährigen Bandjubiläum erschien im Oktober 2019 „Field“ (Traumton), das neue Werk der weit gereisten Musiker Mitte dreißig. Hier loten sie noch entschiedener die Spanne zwischen lyrischen Balladen und kraftvollen Stücken aus. Dynamisch vereinen LLB traumverlorene Melodien und harmonische Vielfalt, ansteckende Grooves und rhythmisch ausgefeilte Strukturen zu ihrer persönlichen Klangsprache.

theaterherbst.de/index.php/jazzwerk