GERA REGION


21.05. 07:00 - 12:00 Uhr
Gera, Marktplatz

Wochenmarkt Gera

Die Wochenmärkte in Gera auf dem historischen Marktplatz um den Simsonbrunnen bieten ein umfangreiches Sortiment an Waren zum Kauf an. Der Wochenmarkt findet von Januar bis Mitte November auf dem Marktplatz immer: Dienstag, Donnerstag, Freitag von 7.00 bis 15.00 Uhr als „Gemischter Markt\" und am Samstag von 7.00 bis 12.00 Uhr als „Grüner Markt“ statt.

21.05. 10:00 Uhr
Gera, Naulitzer Straße 35, BERTL`s

Open House bei BERTL´s

Open House bei BERTL´s Harley Davidson in Gera. Neugierig? Komm zu uns, wir erklären dir alles rund um das Thema Harley Davidson. Triff das BERTEL´s Team und mach dir einen spannenden Tag mit Probefahrten, Essen, Rabattaktionen im Fashionbereich, Sonderaktionen... Alle Infos: harley-gera.de

21.05. 11:00 - 17:00 Uhr
Gera, Burgstr. 12, Kulturhaus Häselburg

Szenische Fotografie

mit dem Medienkünstler Nils Lauterbach (Weimar). Anmeldung unter kontakt@kunstschule-gera.de

haeselburg.org/

21.05. 13:00 Uhr
Gera, Treff: Theater

Geführte Radtour entlang Reußischer Residenzen im Elstertal

Mit dem Rad erkunden Sie Bauten entlang des Elsterradweges, die unter der jahrhundertlangen Herrschaft der Reuß jüngere Linie in Gera und Umgebung errichtet wurden. Der Elsterradweg zwischen Gera und Bad Köstritz gehört zu den beliebtesten Freizeitrouten unserer Region. Entlang und unweit der Weißen Elster, Flusslandschaft des Jahres 2020/2021, reihen sich einige bedeutende Kulturdenkmäler und... Weiterlesen...

Mit dem Rad erkunden Sie Bauten entlang des Elsterradweges, die unter der jahrhundertlangen Herrschaft der Reuß jüngere Linie in Gera und Umgebung errichtet wurden. Der Elsterradweg zwischen Gera und Bad Köstritz gehört zu den beliebtesten Freizeitrouten unserer Region. Entlang und unweit der Weißen Elster, Flusslandschaft des Jahres 2020/2021, reihen sich einige bedeutende Kulturdenkmäler und Orte mit bewegter Geschichte. Die erste öffentlich geführte Radtour beginnt auf dem Theaterplatz Gera und führt von dort auf den Mohrenplatz in Alt-Untermhaus unterhalb des ehemaligen herrschaftlichen Sitzes der Reuß jüngere Linie. Die Route nimmt dann ihren Weg nach Norden flussabwärts zunächst bis nach Tinz, wo die Besichtigung des restaurierten Wasserschlosses einen Höhepunkt darstellt. Weiter geht es dann über Langenberg bis in den Schlosspark von Bad Köstritz. Die vielfältige und geschichtsträchtige Kleinstadt nördlich von Gera ist das Ziel der etwa dreistündigen Führung. Die Rückfahrt ab Bad Köstritz erfolgt individuell. Wir bitten um Voranmeldung unter Tel.: 0365 838 11 11 oder tourismus@gera.de

tourismus.gera.de/

21.05. 14:00 - 17:00 Uhr
Gera, Straße des Friedens 120, Haus Schulenburg

Ausstellung „Porzellandesign – Piet Stockmans“

„Porzellandesign - Piet Stockmans 2022/1999“ Zartes, fast transparentes Porzellan in elegantem schlichtem Weiß, royalem Blau oder im Zusammenspiel von Beidem. Der Belgier Piet Stockmans präsentiert bis zum 15. Oktober 2022 Industrie- und Studiodesign sowie Porzellaninstallationen. Angewandte Kunst trifft auf freie Kunst. Es ist die Faszination des Schnörkellosen, der Eleganz und der Ästhetik,... Weiterlesen...

„Porzellandesign - Piet Stockmans 2022/1999“ Zartes, fast transparentes Porzellan in elegantem schlichtem Weiß, royalem Blau oder im Zusammenspiel von Beidem. Der Belgier Piet Stockmans präsentiert bis zum 15. Oktober 2022 Industrie- und Studiodesign sowie Porzellaninstallationen. Angewandte Kunst trifft auf freie Kunst. Es ist die Faszination des Schnörkellosen, der Eleganz und der Ästhetik, es sind die Effekte des Porzellans, die Besucher staunen lassen. Die Bandbreite der Arbeiten des Ausnahmekünstlers reicht von Gebrauchsporzellan, über Porzellan für den gehobenen Standard bis hin zu Kunstobjekten. Piet Stockmans „trifft“ Henry van de Velde. Zum Ausklang des 19. Jahrhunderts vertrat der Architekt und Designer Henry van de Velde ähnliche Vorstellungen wie Piet Stockmans heute und entwarf Gebrauchsgegenstände, die durch Funktionalität und Schönheit bestachen. Beide Künstler verbindet die Überzeugung von der Gleichwertigkeit und Einheit von freier und angewandter Kunst. Sie „treffen“ nun an einem Ort aufeinander, der passender nicht sein könnte: Haus Schulenburg Gera, denn vor mehr als 100 Jahren entwarf Henry van de Velde das Anwesen Haus Schulenburg in seiner Gesamtheit von Wohnhaus, Nebengebäude und Gartenanlage sowie allen Einrichtungsgegenständen. Es gilt als sein reifstes Werk an der Schwelle zum „Neuen Bauen“ in Deutschland. Bereits 1999, im Rahmen des europäischen Kulturjahres, stellte Piet Stockmans im Haus Schulenburg aus. Das ist 23 Jahre her und die Rekonstruktion stand am Anfang. Die unfertigen, fast verfallenen Räume gaben der Ausstellung einen besonderen Reiz. Die originalgetreue Rekonstruktion des Gebäudekomplexes und Gartenanlage ist inzwischen abgeschlossen, was der aktuelle Ausstellung eine andere Wirkung verleiht. Piet Stockmanns Kunst ist in den Galerien und Museen weltweit zu Hause. Seine Arbeiten sind unter anderem in London und New York zu sehen. Er arbeitete für niederländische und belgische Labels, unter anderem für Roayal Mosa. 1987 gründete er in Genk (Belgien) sein eigenes Studio. 1996 erhielt er für seine Karriere als Porzellandesigner den Henry-van-de-Velde-Preis. In Mitteldeutschland war Piet Stockmans für „Weimar Porzellan“ in Blankenhain und für die Hochschule für Gestaltung Burg Giebichenstein tätig. In der Thüringer Manufaktur Reichenbach wird aktuell nach seinen Entwürfen produziert. Die Ausstellung „Porzellandesign – Piet Stockmans 2022/1999“ ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Aktuelle Informationen sind auf Facebook und der Homepage zu bekommen.

www.haus-schulenburg-gera.de/

21.05. 14:00 Uhr
Gera, Johannisplatz

Stadtrundgang mit Kostümführung

"Heinrich Posthumus Reuß j. L. – Landesherr, Gemahl und Vater" Magdalene von Schwarzburg Rudolstadt, 2. Gemahlin des Heinrich Posthumus erzählt

www.gaestefuehrung-gera.de/

21.05. 14:00 Uhr
Gera, Treff: Heinrichstr., Bussteig R

Rundfahrt zum Bauhaus

Gera ist die Stadt mit den meisten Baudenkmälern aus der Zeit des Bauhauses in Thüringen. Die spannende Architektur des Meisterschülers Henry van de Veldes, Thilo Schoder, und seine Kollegen muss man gesehen haben. Thilo Schoder gilt als der konsequenteste Vertreter des Neuen Bauens in Thüringen. Von Traugott Golde, einem Industriellen, nach Gera geholt, verbrachte er entscheidende Jahre seines... Weiterlesen...

Gera ist die Stadt mit den meisten Baudenkmälern aus der Zeit des Bauhauses in Thüringen. Die spannende Architektur des Meisterschülers Henry van de Veldes, Thilo Schoder, und seine Kollegen muss man gesehen haben. Thilo Schoder gilt als der konsequenteste Vertreter des Neuen Bauens in Thüringen. Von Traugott Golde, einem Industriellen, nach Gera geholt, verbrachte er entscheidende Jahre seines Schaffens in Gera (1919-1932), wo er mit 53 Bauten, Projekten und Innenausstattungen etwas Großartiges in der modernen Architektur und im Neuen Bauen in Thüringen leistete. Während der zweistündugen Rundfahrt erleben die Gäste auch Industriebauten von Thilo Schoder, z.B. das Gebäude der Firma Golde, einer der ersten Eisenbetonbauten in Thüringen oder das Gebäude der Woll- und Seidenweberei Schulenburg & Bessler. Kartenvorverkauf oder Anmeldung zu den Stadtführungen/Rundfahrten unter: Gera-Information | Markt 1A | 07545 Gera | Tel.: 0365 838 11 11 | tourismus@gera.de

tourismus.gera.de/

21.05. 15:00 Uhr
Greiz, Sommerpalais

Von Aderlass bis Zipfelmütze – Geführter Ausstellungsrundgang

Während des Rundgangs werden Zugänge zur Person Heinrichs XI. und zum alltäglichen Leben im Sommerpalais während des letzten Lebensjahre des Fürsten eröffnet. Heinrich war auch nur ein Mensch, aber ein reicher…

www.sommerpalais-greiz.de/

21.05. 16:00 Uhr
Greiz, Oberes Schloss, Pferdestall

ONLY VOCAL

Ganz im Zeichen vokaler Unterhaltung steht der Abend des 21. Mai. Die „Ladys“ der Jazz-Pop-Gesangsklasse von Ingo Hufenbach gestalten mit ihren Stimm-und Klangfarben inhaltsvolle und eindrückliche Bilder. So unterschiedlich die Persönlichkeiten, die an diesem Abend auf der Bühne stehen, so verschieden sind auch die Genres der Songs, die an diesem Abend zu hören sein werden. Von der Jazz-Ballade... Weiterlesen...

Ganz im Zeichen vokaler Unterhaltung steht der Abend des 21. Mai. Die „Ladys“ der Jazz-Pop-Gesangsklasse von Ingo Hufenbach gestalten mit ihren Stimm-und Klangfarben inhaltsvolle und eindrückliche Bilder. So unterschiedlich die Persönlichkeiten, die an diesem Abend auf der Bühne stehen, so verschieden sind auch die Genres der Songs, die an diesem Abend zu hören sein werden. Von der Jazz-Ballade bis zum Soul, von eigenen Kompositionen bis Deutsch-Pop. Emily Thomas, Pia Neumann, Alina Dillner und Joana Griebenow sind die Sängerinnen des Abends, unterstützt vokal und am Piano von Ingo Hufenbach.

theaterherbst.de/index.php/jazzwerk

21.05. 17:00 Uhr
Greiz, Friedrich-Naumann-Straße 10, 10aRium

Lesung „Engelslocken – Sie wird nie vergessen“

Die 14-jährige Rebecca hat es im Leben nicht leicht: Sie ist Vollwaise und lebt zu allem Überfluss beim Mörder ihrer Eltern, der sie damit unter Kontrolle halten will. Ihr einziger Lichtblick ist ihre Freundin und ein mysteriöser Junge, der ihr das Gefühl gibt, wieder sie selbst zu sein. Die Thüringer Autorin Vanessa Landmann schrieb ihren ersten Roman "Engelslocken" bereits im Alter von nur... Weiterlesen...

Die 14-jährige Rebecca hat es im Leben nicht leicht: Sie ist Vollwaise und lebt zu allem Überfluss beim Mörder ihrer Eltern, der sie damit unter Kontrolle halten will. Ihr einziger Lichtblick ist ihre Freundin und ein mysteriöser Junge, der ihr das Gefühl gibt, wieder sie selbst zu sein. Die Thüringer Autorin Vanessa Landmann schrieb ihren ersten Roman "Engelslocken" bereits im Alter von nur 14 Jahren - doch erst Jahre später wagte sie den Schritt der Veröffentlichung. Im 10aRium ließt die 25-Jährige aus ihrem Buch, welches sie mittlerweile weltweit vertreibt.

10arium.de/

21.05. 18:00 Uhr
Greiz, Oberes Schloss, Pferdestall

JAZZWERK ORCHESTER #21

Seit jeher steht das JazzWerk Orchester im Zentrum des Festivals. Die musikalische Werkstatt vereint Musiker:innen vom Anfänger bis zum semiprofessionellen Spieler. Geleitet wird das Orchester von dem Violinisten und Komponisten Andreas Winkler aus Chemnitz. Die Improvisation und den Spaß am Improvisieren stellt er in den Mittelpunkt der Werkstattarbeit, die im März begann und mit der Premiere... Weiterlesen...

Seit jeher steht das JazzWerk Orchester im Zentrum des Festivals. Die musikalische Werkstatt vereint Musiker:innen vom Anfänger bis zum semiprofessionellen Spieler. Geleitet wird das Orchester von dem Violinisten und Komponisten Andreas Winkler aus Chemnitz. Die Improvisation und den Spaß am Improvisieren stellt er in den Mittelpunkt der Werkstattarbeit, die im März begann und mit der Premiere ihren Höhepunkt findet. Entstanden ist ein Klanggenuss, der von den Gedanken und Gefühlen aller Mitwirkenden getragen wird.

theaterherbst.de/index.php/jazzwerk

21.05. 19:30 Uhr
Gera, Theater, Großes Haus

Impulse

Zero / Bolero / SYNC. Ballett von Nanine Linning, Ihsan Rustem und Nils Christe, Musik von Arvo Pärt, Philip Glass, Ralph Vaughan Williams, Maurice Ravel, Ludovico Einaudi. 19:00 Einführung im Konzertsaal mit Regina Genée

theater-altenburg-gera.de/

21.05. 19:30 Uhr
Altenburg, Theater, Theaterzelt

Ich glaub‘, ’ne Dame werd‘ ich nie

Diseusen-Drama mit der Dazian. In der Reihe "Kabarett der Komödianten"

theater-altenburg-gera.de/

21.05. 19:30 Uhr
Gera, Puschkinplatz 7a, Stadt- und Regionalbibliothek

Paradiesvögel fängt man nicht ein – Hommage an Tamara Danz

Konzertlesung mit Wolfgang Martin (Autor) & Manuel Schmid (Livemusik). Mit Unterstützung der beiden Silly-Musiker Uwe Hassbecker und Ritchie Barton erinnert sich Musikexperte Wolfgang Martin in seinem Buch an die außergewöhnliche Sängerin und Frau. Er lässt Weggefährten wie Toni Krahl, Werner Karma oder Dirk Zöllner darin zu Wort kommen und wählte Originaltexte aus allen Lebensphasen von Tamara... Weiterlesen...

Konzertlesung mit Wolfgang Martin (Autor) & Manuel Schmid (Livemusik). Mit Unterstützung der beiden Silly-Musiker Uwe Hassbecker und Ritchie Barton erinnert sich Musikexperte Wolfgang Martin in seinem Buch an die außergewöhnliche Sängerin und Frau. Er lässt Weggefährten wie Toni Krahl, Werner Karma oder Dirk Zöllner darin zu Wort kommen und wählte Originaltexte aus allen Lebensphasen von Tamara Danz aus.

www.biblio-gera.de/

21.05. 20:00 Uhr
Greiz, Oberes Schloss, Pferdestall

GLOTZE – METAJAZZ –

GLOTZE ist ein sechsarmiger Vertreter des soeben in die Realität gefallenen Leipziger Metajazz. Da wird gehobelt, bis der Augenarzt kommt. Gerade dachten wir noch, wir hätten den Faden verloren, schon finden wir uns wieder in einem kunstfertig und blitzschnell gewebten Knäuel aus Tönen und Metren, die das Gleichgewicht außer Kraft setzen und die Assoziation in Betrieb nehmen. GLOTZE lehnt sich... Weiterlesen...

GLOTZE ist ein sechsarmiger Vertreter des soeben in die Realität gefallenen Leipziger Metajazz. Da wird gehobelt, bis der Augenarzt kommt. Gerade dachten wir noch, wir hätten den Faden verloren, schon finden wir uns wieder in einem kunstfertig und blitzschnell gewebten Knäuel aus Tönen und Metren, die das Gleichgewicht außer Kraft setzen und die Assoziation in Betrieb nehmen. GLOTZE lehnt sich mit uns in die Kurve, bis wir die Musik förmlich schmecken können. Das exzellente Trio kommt in klassischer Jazz-Besetzung daher und fordert sogleich sämtliche Stereotypen heraus. Es bewegt sich rasant und auf spielerisch höchstem Niveau auf dem schmalen Grat zwischen Jazz und Neuer Musik und lotet die Untiefen der Freiräume aus. Die drei umtriebigen Musiker sind prägende Figuren der Leipziger Jazz-Szene und haben sich über die Stadt- und Ländergrenzen hinaus in Sachen Jazz und popularmusikalischer Projekte einen Namen gemacht. OPEN JAM SESSION im Anschluss an das Konzert

theaterherbst.de/index.php/jazzwerk