Loading...
GERA REGION


27.06. 06:00 - 23:00 Uhr
Gera, Hofwiesenpark (an der Sommerbadstraße)

Familientreffpunkt: Der Geraer Stadtstrand

„Einfach mal die Seele baumeln lassen - das ist an unserem neuen Stadtstrand wieder möglich. Auf dem Gelände der ehemaligen Minigolfanlage „Karibiko“ im Hofwiesenpark ist ein Spieleparadies für Groß und Klein entstanden. Geöffnet von 6-23 Uhr.

27.06. 08:00 Uhr

Lesen? Nutzen Sie die Onleihe!

Hier können Sie rund um die Uhr lesen, hören, staunen, genießen, sich bilden und informieren. Das Angebot steht für alle angemeldeten Bibliothekskunden der beteiligten Bibliotheken völlig kostenlos zur Verfügung.

www.biblio-gera.de

27.06. 09:00 - 18:00 Uhr
Gera, Str. des Friedens 85

Familientipp: Thüringer Waldzoo Gera

Von April bis Oktober ist der Tierpark täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Einlasszeit endet 17.30 Uhr. Kommentierte Fütterungen, Putz-und Pflegezeiten im Streichelgehege, Führungen, Kindergeburtstage und Tiertrekking sind in der derzeitigen Situation nicht möglich.

waldzoo.gera.de

27.06. 09:30 - 20:00 Uhr
Gera, Kaimberg, Freibad

Badespaß in Gera

Erfreuliche Nachrichten für alle Badefreunde: Die Geraer Naturbäder in Aga und Kaimberg weisen sehr gute Wasserbedingungen auf. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse der Stadt bestätigen die Analysedaten der Europäischen Umweltagentur EEA, die im jährlichen Badegewässer-Bericht erst Ende Mai vorgestellt wurden. Bis zum Ende der Saison am 15. September 2021 wird im vierwöchigen Rhythmus kontrolliert.... Weiterlesen...

Erfreuliche Nachrichten für alle Badefreunde: Die Geraer Naturbäder in Aga und Kaimberg weisen sehr gute Wasserbedingungen auf. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse der Stadt bestätigen die Analysedaten der Europäischen Umweltagentur EEA, die im jährlichen Badegewässer-Bericht erst Ende Mai vorgestellt wurden. Bis zum Ende der Saison am 15. September 2021 wird im vierwöchigen Rhythmus kontrolliert. Aktuelle Informationen zur Qualität der Badegewässer im Stadtgebiet Gera sind über nachfolgenden Link auf der Seite des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz abrufbar: twisth.thueringen.de/ Kaimberg: 9:30 - 20:00 Uhr, 19 Uhr letzter Einlass ab 19:30 Badeverbot. Aga: 9:00 - 22:00 Uhr, 19:00 letzter Einlass, ab 22:00 Uhr Badeverbot Mund-Nasen-Bedeckung ist im Sanitärbereich verpflichtend zu tragen.

27.06. 10:00 Uhr
Online

Wir liefern gesunde Lebensmittel aus deiner Region

Sie möchten regional einkaufen, aber nicht von Hof zu Hof fahren? Stellen Sie sich online Ihren Einkaufskorb zusammen und wir liefern direkt an Ihre Wohnungstür. Mit Gemüse, Obst, Milch, Käse, Brot, Getränke, Honig, Kräuter, … von unseren Erzeugern. Ergänzend dazu gibt es das volle Lebensmittelsortiment in Bio-Qualität.

oekomarktgemeinschaft.de

27.06. 10:00 - 19:00 Uhr
Zeulenroda, Strand am Bioseehotel

Ab ans Meer: Vermietung von Wasserfahrzeugen

Vermietung von Wasserfahrzeugen am Zeulenrodaer Meer (Bio-Seehotel): Tretboote, Kajaks, Stand up Paddle (SUP) im Juni: Mo-Fr 13-19:00 Uhr, Sa-So 10-19:00 Uhr, im Juli/August: 10-19:00 Uhr. Buchung und Reservierung online unter: www.wassersport-thueringen.de

27.06. 10:00 - 18:00 Uhr
Thüringenweit

72 Bauwerke in Thüringen erleben

Tag der Architektur 2021: 72 Bauwerke in ganz Thüringen erleben. Unter dem Motto „Architektur gestaltet Zukunft“ laden Architektinnen und Architekten aller Fachrichtungen gemeinsam mit ihren Bauherrschaften am kommenden Wochenende in ganz Thüringen zur Besichtigung zeitgemäßer Bauwerke ein. Am 26. und 27. Juni können Interessierte insgesamt 72 qualitätsvolle Projekte der Architektur, Landschafts-... Weiterlesen...

Tag der Architektur 2021: 72 Bauwerke in ganz Thüringen erleben. Unter dem Motto „Architektur gestaltet Zukunft“ laden Architektinnen und Architekten aller Fachrichtungen gemeinsam mit ihren Bauherrschaften am kommenden Wochenende in ganz Thüringen zur Besichtigung zeitgemäßer Bauwerke ein. Am 26. und 27. Juni können Interessierte insgesamt 72 qualitätsvolle Projekte der Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur sowie der Stadtplanung unter die Lupe nehmen. Für den Besuch vor Ort gelten die aktuellen Hygienebestimmungen. Auch das eine oder andere „klassische“ Wohnhaus öffnet in diesem Jahr seine Tore, beispielsweise in Mühlhausen (Architekt Timo Neumann), in Erfurt (Architekturbüro Markus Kurze) oder in Jena und Niederndorf (beides Architekt Christian Brüstel). Bei Treben wurde das auf der Südseite gelegene Scheunengebäude des Kulturdenkmals „Vierseithof Plottendorf“ revitalisiert und zu einem autarken Energie-Plus-Wohnhaus umgebaut (Becker + Wohlfarth + Krüger Bürogemeinschaft Freier Architekten). In Heilbad Heiligenstadt ist die Revitalisierung eines überwiegend leerstehenden Filial- und Verwaltungsgebäudes der Deutschen Post zu erleben (Architekt Tobias Winkler). Das Bestandsgebäude aus den 1950er-Jahren wurde aufwendig umgebaut und mit einem südlichen Anbau in moderner Architektur zu einer Wohnanlage mit Tagespflege erweitert. Beispielhafte neue Stadtbausteine sind mit der Wohnbebauung „Am Borntalbogen“ (Schettler & Partner, plandrei Landschaftsarchitektur) und dem Altstadtquartier am Georgsturm (Hauschild-Architekten) in Erfurt, dem „Karo“ in Arnstadt (Osterwold-Schmidt Architekten), dem Mehrfamilienhaus „Am Hagentor“ in Nordhausen (Nadine Stevens Architektur) sowie mit den Wohn- und Geschäftshäusern „Panoramablick“ in Weimar (Motorplan Architekten) und dem „K1“ in Jena (kister scheithauer gross architekten und stadtplaner) zu besichtigen. Den Themenschwerpunkt bilden erneut die Kultur- und Bildungseinrichtungen mit 28 Objekten. Mit der bauMhaus.kita (reich.architekten) und dem Betriebskindergarten „Gipfelstürmer“ (Junk & Reich Architekten) in Weimar, der Kinderkrippe „Pfefferminzgärtchen“ in Kölleda (raum33 architekten), dem Kindergarten „Purzelbaum“ in Friedrichroda (Lehrman & Partner) und dem Kindergarten „Gartenkinder“ in Bleicherode (Architekt Tobias Winkler) empfangen allein fünf Kindertagesstätten die Interessierten. Besucht werden können am Wochenende auch drei Projekte der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen: die neue Tank- und Rastanlage Leubinger Fürstenhügel an der BAB 71 (MONO Architekten, Planorama Landschaftsarchitektur, MUS), Schloss Schwarzburg (Tectum Hille · Kobelt Architekten) und die Häselburg in Gera (Architekt Thomas Laubert). Die Innenraumgestaltung der Kreisvolkshochschule Hermsdorf (Architektin Dana Stiborski) zielt auf Anpassungen von Barrierefreiheit im Bestand für eine inklusive Erwachsenenbildung in Thüringen. Die hochwertige Planung von Gewerbe­bauten sowie die anspruchsvolle Gestaltung von Freiräumen und Grünzonen sind weitere zentrale Themen des Tags der Architektur 2021. Alle Objekte werden über eine Online-Datenbank mit Kurzbeschreibung, zahlreichen Fotos und Plänen präsentiert. Einige Architekturbüros stellen ihre Werke zusätzlich über Kurzfilme vor. Interessierten wird bei der Planung der individuellen Besichtigungstour empfohlen, sich kurz vor dem Besuch auf der Website www.architekten-thueringen.de/tda/ über die aktuell möglichen Öffnungszeiten und Führungstermine, Anmeldeoptionen sowie über pandemiebedingte Einschränkungen zu informieren. Aktuelle Informationen zu allen Objekten und Begleitveranstaltungen: www.architekten-thueringen.de/tda/

27.06. 10:00 - 17:00 Uhr
Greiz, Greizer Park, Sommerpalais Greiz

10. Triennale der Karikatur: “Das ist jetzt nicht wahr, oder?” www.sommerpalais-greiz.de/ausstellung/das-ist-jetz

27.06. 11:00 - 23:00 Uhr
Zeulenroda, Bauerfeindallee 1, Bio-Seehotel Zeulenroda

Blick auf´s Meer

Unser Biergarten: Liebevoll angelegt und mit einer traumhaften Aussicht: unser Biergarten ist ein Kaffee- & Kuchen-Garten, ein Spiel-Garten oder auch ein Sonnenplatz-Garten. Für Familien gibt es einen kleinen Spielplatz, direkt an den Biergarten angrenzend. (Küchenschluss 21:00) www.bio-seehotel-zeulenroda.de/essen-trinken-genie

27.06. 11:00 Uhr
Gera, Vor der Bühne am Park

288. Foyerkonzert

288. Foyerkonzert. Saludos a Astor · 100 Jahre Astor Piazzolla Astor Piazzolla: Las cuatro estaciones ‒ Die vier Jahreszeiten Konzert für Solovioline und Ensemble und weitere berühmte Werke des großen Tangomeisters aus Argentinien. Solovioline: Maximilian Hörmeyer · Sopran: Miriam Zubieta · Akkordeon: Karin Müller · Klavier: Ji Woo Lee · Violine: Johannes Neupert · Violoncello: Jesús... Weiterlesen...

288. Foyerkonzert. Saludos a Astor · 100 Jahre Astor Piazzolla Astor Piazzolla: Las cuatro estaciones ‒ Die vier Jahreszeiten Konzert für Solovioline und Ensemble und weitere berühmte Werke des großen Tangomeisters aus Argentinien. Solovioline: Maximilian Hörmeyer · Sopran: Miriam Zubieta · Akkordeon: Karin Müller · Klavier: Ji Woo Lee · Violine: Johannes Neupert · Violoncello: Jesús Antonio Clavijo Rojas · Kontrabass: Ronald Güldenpfennig

theater-altenburg-gera.de

27.06. 12:00 - 17:00 Uhr
Gera, NGfZK, Burgstraße 12, Kulturhaus Häselburg Gera

Abstrakt und expressiv: KS Gera stellt aus.

Vom 11. Juni 2021 bis zum 1. August 2021 zeigt die Neue Galerie für Zeitgenössische Kunst Arbeiten von Schüler*innen der Malklasse von Peer Salden. Salden ist studierter Künstler und Kunsttherapeut und unterrichtet seit 2020 Freie Malerei und Action-Painting an der Kunstschule Gera e. V. – Freie Akademie. Im Zentrum des Kurses steht der freie Ausdruck. Was passiert, wenn man dem Pinsel in... Weiterlesen...

Vom 11. Juni 2021 bis zum 1. August 2021 zeigt die Neue Galerie für Zeitgenössische Kunst Arbeiten von Schüler*innen der Malklasse von Peer Salden. Salden ist studierter Künstler und Kunsttherapeut und unterrichtet seit 2020 Freie Malerei und Action-Painting an der Kunstschule Gera e. V. – Freie Akademie. Im Zentrum des Kurses steht der freie Ausdruck. Was passiert, wenn man dem Pinsel in seiner Hand freien Lauf lässt und sich ganz dem Prozess der Bildentstehung hingibt? In dieser konzentrierten experimentellen Arbeitsphase kommt Unerwartetes zum Vorschein. Junge Kunst entsteht, die von der Begeisterung lebt. Der Kurs „Freie Malerei / Action-Painting“ findet immer Dienstag 17 Uhr statt. www.ngfzk-gera.de

27.06. 14:00 - 17:00 Uhr
Gera, Straße des Friedens 120, Haus Schulenberg

Abstraktion und Pop aus Ostberlin

Ingo Kirchner - Abstraktion und Pop aus Ostberlin. Wir haben die Ausstellung bis Herbst 2021 für Sie verlängert. Ingo Kirchners Schaffen fand unter Bedingungen statt, die das DDR-System zuließ. Von 1949 bis 1955 studierte Kirchner in Berlin. Sein Kunststudium prägte ihn wenig. Der beengende Realismus-Begriff in der DDR ließ eine kreative Entwicklung des aufstrebenden Künstlers Ingo Kirchner nicht... Weiterlesen...

Ingo Kirchner - Abstraktion und Pop aus Ostberlin. Wir haben die Ausstellung bis Herbst 2021 für Sie verlängert. Ingo Kirchners Schaffen fand unter Bedingungen statt, die das DDR-System zuließ. Von 1949 bis 1955 studierte Kirchner in Berlin. Sein Kunststudium prägte ihn wenig. Der beengende Realismus-Begriff in der DDR ließ eine kreative Entwicklung des aufstrebenden Künstlers Ingo Kirchner nicht zu. Er und seine Generation suchten eigene Wege und fanden sie mit Blick auf die internationale Entwicklung. Die Folge waren Repressalien des politischen Systems. Sein Werk fand in der DDR kaum Beachtung. Ingo Kirchner beteiligte sich aus eigener Initiative an zahlreichen Grafik-Biennalen und- Ausstellungen, die weltweit von Ljubljana bis Buenos Aires, wie Pilze aus dem in diesen 60er und 70er Jahren dafür so fruchtbaren Boden schossen. 1968 gewann er den Grand Prix der 2. Internationalen Grafik-Biennale in Krakow. Im Jahr darauf hatte er ebenfalls in Krakow eine große Laureaten-Ausstellung. In der DDR blieb seine erste Ausstellung 1964 in Lothar Langs damals so verdienstvoller Reihe im Pankower Lehrerbildungsinstitut für Jahre das einzige öffentliche Forum. Erst in den 70er Jahren entschlossen sich neben der Zahl von Sammlern, die es immer gab, aufmerksam gewordene grafische Kabinette in Berlin und Dresden zu Ankäufen. Ingo Kirchner schuf in den 70er Jahren ein reiches, vielschichtiges Werk, das formale und technische Brillanz gewinnt. Seiner Maxime folgend „Sich dem freien Spiel der Kräfte mit gebührender Disziplin überlassen“ wendet sich Ingo Kirchner nahezu allen klassischen Medien zu, konzentriert sich schließlich immer wieder auf den Holzschnitt, liebt aber auch besonders Aquarell und Collage. Das Werk nimmt an Intensität zu, erfährt um 1977 einen Kulminationsgrad und bricht 1982 jäh und tragisch ab. Werke Ingo Kirchners sind unter anderem in Sammlungen in Berlin, Dresden, Kyoto, Warzawa, Krakow, Erfurt und Frankfurt/Oder zu sehen. Haus Schulenburg Gera zeigt des Schaffens Ingo Kirchners in einer Vielfältigkeit, die bisher so noch nicht zu sehen war. In mehreren Räumen des Hauses sind groß – und kleinformatige Grafiken, aber auch farbenfrohe Aquarelle und Collagen zu sehen. Auf diese Weise erfährt der Berliner Künstler die Aufmerksamkeit, die ihm bis zu seinem Tod 1983 in der DDR. www.haus-schulenburg-gera.de/Ingo%20Kirchner%20-%2

27.06. 14:00 - 15:00 Uhr
Gera, Treffpunkt Haus Schulenburg

Führung Haus Schulenburg

Während eines einstündigen Rundgangs lernen die Gäste die Geschichte des Hauses Schulenburg - eines der reifsten Werke Henry van de Veldes – kennen, das dank privater Investitionen Gera auch weit über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung schafft. Henry van de Velde, ebenso als „Alleskünstler“ bekannt, hat sich dort nicht nur in der Architektur des Hauses, sondern auch in der einmaligen Innenausstattung... Weiterlesen...

Während eines einstündigen Rundgangs lernen die Gäste die Geschichte des Hauses Schulenburg - eines der reifsten Werke Henry van de Veldes – kennen, das dank privater Investitionen Gera auch weit über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung schafft. Henry van de Velde, ebenso als „Alleskünstler“ bekannt, hat sich dort nicht nur in der Architektur des Hauses, sondern auch in der einmaligen Innenausstattung und der Ausgestaltung der reizvollen, gepflegten Parkanlagen verewigt. Exzellente Sonderausstellungen sind im Haus Schulenburg zu bewundern. Sie erfahren aber nicht nur Interessantes und Wissenswertes zum Haus und Garten, sondern auch zu den Bewohnern und dem Baumeister. tourismus.gera.de/index.php/gruppenangebote-stadtf

27.06. 15:00 Uhr
Nöbdenitz, Am Gemeindeamt

Einsiedelei in Nöbdenitz

Musikalische Lesung an der ehemaligen Einsiedelei in Nöbdenitz: Wo heute der beliebte „Sprotte-Erlebnispfad“ hinter den Nöbdenitzer Teichen an einer Fischtreppe entlangführt, stand vor über 200 Jahren eine „Einsiedelei“. Diese Eremitage war ein Schmuckstück im englischen Garten des Ministers und Geheimen Rats Hans Wilhelm von Thümmel (1744-1824). Heute erinnert nur noch eine Radierung... Weiterlesen...

Musikalische Lesung an der ehemaligen Einsiedelei in Nöbdenitz: Wo heute der beliebte „Sprotte-Erlebnispfad“ hinter den Nöbdenitzer Teichen an einer Fischtreppe entlangführt, stand vor über 200 Jahren eine „Einsiedelei“. Diese Eremitage war ein Schmuckstück im englischen Garten des Ministers und Geheimen Rats Hans Wilhelm von Thümmel (1744-1824). Heute erinnert nur noch eine Radierung des Schweizer Malers und Kupferstechers Adrian Zingg an das Gebäude. Doch genau an diesen historischen Ort lädt das Museum Burg Posterstein für Sonntag, 27. Juni, 15 Uhr, zu einer musikalischen Lesung ein. Der Schauspieler Robert Gregor Kühn liest, begleitet vom Musiker Matthias von Hintzenstern am Bandoneon, aus dem Buch „Wasserspiele. Drei historische Geschichten mit wahrem Kern aus Schlössern und Gärten im Altenburger Land“ von Marlene Hofmann. Der Kurzgeschichten-Band sammelt historische Geschichten, die auf historischen Überlieferungen basieren. Gedanklich geht die Reise nach Nöbdenitz, Löbichau, Treben und Haselbach. Bei der Lesung in Nöbdenitz steht natürlich die Nöbdenitzer Geschichte im Mittelpunkt. Alle Infos: www.burg-posterstein.de/veranstaltungen/garteneins Voranmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 034496-22595 oder info@burg-posterstein.de an. Es gilt das Windhundprinzip!!! Treffpunkt: Nöbdenitz, Am Gemeindeamt, Parkplatz Kita Schlechtwettervariante: Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Neue Scheune, Am Hofgarten, 04626 Posterstein, verlegt. Alle Infos zum Buch gibt es unter: www.marlenehofmann.de/literatur/kurzgeschichtenban

27.06. 15:30 Uhr
Gera, Haus Schulenburg

OpenAir-Konzert

OpenAir-Konzert mit der Formation KyraLyra und CAT Henschelmann. Damit begehen wir - etwas verspätet - den Bloomsday, dessen Datum der 16. Juni ist. Der Bloomsday ist ein Feiertag in Irland, der sich auf den berühmten Roman "Ulysses" des irischen Schriftstellers James Joyce bezieht.

www.haus-schulenburg-gera.de

27.06. 18:00 Uhr
Gera, Vor der Bühne am Park

Pudels Kern …

Pudels Kern … / Leben und Geben ... Kabarettistisch-musikalisches Doppelprogramm mit Sabine Schramm und Kai Wefer. In der Reihe Kabarett der Komödianten

theater-altenburg-gera.de