Gera, Häselburg, Neue Galerie für Zeitgenössische Kunst

Anders – Ästhetik der Differenz 3.7. – 30.10.2020 Mit der fokussierten Auswahl der regionalen und internationalen Künstler*innen soll die Besonderheit der Thematik des „Anders-Seins“ greifbar gemacht werden und deren Bedeutung im Hinblick auf die Ereignisse und Entwicklungen unserer Gegenwart aufgezeigt werden.

So zeigen die in der Ausstellung versammelten Positionen, die sich mit dem breiten Spektrum der Themen rund um das „Anders-Sein“ beschäftigen oder darüber reflektieren. Fragestellungen werden aufgeworfen wie etwa: Sind Frauen das andere Geschlecht? Ist die Besonderheit der Hautfarbe von Menschen mit Albinismus ein Defekt? Sind psychische Auffälligkeiten Krankheiten? Sind Obdachlose die Versager der Gesellschaft? Sind Migranten minderwertige Fremde? Sind Queer-Personen die Verformung der Geschlechtsidentität und der Heterosexualität? Ist Subkultur die Negation von Kultur?Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr-So 13-17 Uhr, Do 15-19 Uhr

Gera, Untermhaus, M1 Galerie

Bis zum 31.10.: Christiane Werner im M1 Werner studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und machte ihr Diplom 1994 an der Burg Giebichenstein in Halle. Christiane Werners Grafiken kombinieren verschiedene Techniken des Hochdruckes: farbige Holz- und Linolschnitte, Materialdrucke und Zeichnungen. Die Arbeiten sind meist Unikate oder kleine Auflagen. Sie entstehen vorrangig im Handdruck auf Japanpapier. Das Museum für Druckkunst in Leipzig beherbergt eine der weltweit letzten Lichtdruck-Werkstätten. Hier entstanden mehrfarbige Lichtdrucke, die im Experiment Fotografie, Zeichnung und Malerei verbinden. Der Lichtdruck, von dem einiges in der Ausstellung zu sehen sein wird, ist eine der weltweit nur noch äußerst seltenen Drucktechniken. Die Druckgrafiken entstehen an historischen Maschinen. Mit photoempfindlicher Gelatine beschichtete Glasplatten werden als Druckplatten verwendet. Die Herstellung dieser Druckträger und die Betreuung des gesamten Druckprozesses sind sehr aufwändig. Der Lichtdruck zeichnet sich nach wie vor gegenüber digitalen und analogen Drucktechniken durch höchste Druck- und Farbqualität aus. Öffnungszeiten: Di.-Fr.   14.00 bis 17.00 Uhr, Sa.-So. 13.00 bis 18.00 Uhr

Gera, Markt, Kunstverein Gera

„Korrespondenzen – Malerei und Grafik„ Barbara Toch im Geraer Kunstverein Anlässlich ihres 70. Geburtstages zeigt der Kunstverein Gera in seiner aktuellen Ausstellung unter dem Titel „Korrespondenzen – Malerei und Grafik“ noch bis zum 7. November 2020 Arbeiten der Künstlerin Barbara Toch. Die Ausstellung in den Galerieräumen am historischen Markt vereint neue sowie auch frühere Arbeiten zu einem retrospektivischen Blick auf das künstlerische Schaffen der in Gera lebenden und arbeitenden Malerin.Barbara Toch hat in ihren Arbeiten eine ganz eigene Bildsprache entwickelt. Ihre Werke sind gekennzeichnet durch eine rätselhafte Verbindung von Gegenständlichem und Abstraktem, Altem und Neuem, Wirklichem und Fiktivem. Zeichnerisch elegant, malerisch kraftvoll und technisch ausgereift, entstehen illusionistische Räume. Anschaulich, aber dennoch fremd und frei, erinnern sie zuweilen an Traumbilder mit einer eigenen, schwer entschlüsselbaren Symbolik. Jenseits vertrauter Kulissen machen sie Unsichtbares sichtbar, spiegeln innere Welten, die der Gewissheit des Tatsächlichen andere Möglichkeiten der Weltwahrnehmung entgegen halten. 24.09. bis zum 07.11.2020, Öffnungszeiten: Fr – Sa, 15-18 Uhr oder nach Vereinbarung

Gera, Greizer Str. 39, Ferbersches Haus

„30 Jahre Deutsche Einheit“ Die Ausstellung befaßt sich u.a. mit den Thematiken: Teilung Deutschlands/ Mauerbau/ Friedliche Revolution/ Mauerfall/ Erste freie Wahlen in der DDR/ Währungsunion/ Einigungsvertrag/ Deutsche Wiedervereinigung. In der Ausstellung sind ca. 500 originale Dokumente der damaligen Bürgerrechtsbewegungen und Parteien zu sehen die Teile einer umfangreichenSammlung sind (Flugblätter, politische Aufrufe, Karten, Wahlagitation, Sonderausgaben, Plakate u.a.). Ein Großteil der zu besichtigenden Exponate hat direkten Bezug zur Stadt Gera. Dazu sind Workshops, Gespräche und Vorträge geplant. Öffnungszeiten Di./Do. Fr. von 10-12 Uhr Mi. von 16-18 Uhr sowie nach tel. Vereinbarung, bis 28.02.2021

Gera, Stadtmuseum, Museumsplatz, Dauerausstellung

Neben den Beständen zur reußischen Landesgeschichte präsentiert das Museum auch die Zeugnisse zur Geraer Textilgeschichte sowie umfangreiche Foto- und Grafiksammlungen. Ein Markenzeichen des Museums sind zudem die aufwendig gestalteten Inszenierungen, wie das Beispiel der Straßenbahn verdeutlicht. Öffnungszeiten: Mi – So & Feiertage 12–17 Uhr

Gera, Museum für Naturkunde mit Mineralienhöhler, Nicolaiberg, Sonderausstellung

Fluorit – Mineral des Jahres 2020 – bis 31. Januar 2020 Fluorit gehört zu den Mineralen mit den meisten Farbvariationen und ist wegen seiner Formenvielfalt eines der faszinierendsten Sammlerminerale – etwa 85 Mineralstufen sind in der Sammlung zu sehen. Öffnungszeiten: Mi–So&Feiertage12–17Uhr

Bad Klöstritz, Heinrich-Schütz-Haus, Heinrich-Schütz-Straße, Aktuelle Ausstellung

»Von der Verbärung der Welt« – Vom Meister Petz zum Teddybär – vom 13. Juni 2020 bis zum November 2020, Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 17 Uhr, Sa/So & Feiertage 13 – 17 Uhr

Greiz, Museum im Unteren Schloss, Burgplatz,
Sonderausstellung

»Die Rose – Königin der Liebe« – bis 8. November 2020
Sie welkte ungesehen vor sich hin: Die Gedichte, Ausstellungsobjekte, Ausstellungstexte, Rosengestecke zum Lob der floralen Königin blieben ungesehen und hofften auf eine Zeit, in der die »Königin der Liebe« glanzvoll wieder erblühen und im Unteren Schloss Greiz wieder residieren kann. (Das erlebnisorientierte Museum im Oberen Schloss mit den vielen interaktiven Spielstationen und Spieltischen bleibt zum Schutz Ihrer Gesundheit bis auf Weiteres geschlossen!), Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr

Crimmitschau, OT Blankenhain, Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain, Dauerausstellungen

Landwirtschaftliche und landtechnische Expositionen im Rittergutsareal – Traktorenhalle, Düngerschuppen mit den RGW-Traktoren, Brauerei, Brennerei sowie Neubauernhaus und Umgebindehaus
(Je nach Besucheraufkommen ist mit Wartezeiten am Einlass zu rechnen, da nur eine begrenzte Besucherzahl in den geöffneten Museumsbereichen verweilen kann), Öffnungszeiten: Mo – So 9 – 18 Uhr

Zwickau, FAK – Freunde Aktueller Kunst e.V., Hauptstraße,
Aktuelle Ausstellung

»Speicher voll« – Fotoarbeiten von Uwe Walter
Neben Arbeiten von Uwe Walter sind Graphiken von einigen Künstlern zu sehen, der der Neuen Leipziger Schule zugerechnet werden: Tilo Baumgärtel, Friederike Jokisch, David Schnell und Matthias Weischer, Öffnungszeiten: Di, Mi,Fr14–18 Uhr